Der Hornburger Nachtwächter

 

Der Hornburger Nachtwächter ist Mitglied in der

„Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunft“. Er führt zur  abendlichen Stunde zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten durch die mittelalterlichen Straßen, romantische Gassen und Winkel der Hornburger Altstadt. Dabei weiß er spannende Geschichten und  Anekdoten aus vergangenen Zeiten zu berichten.
Der Hornburger Nachtwächter hat es sich zur Aufgabe gemacht,die Tradition und das Brauchtum

der Nachtwächter und Türmer zu pflegen.

 

Hellebarde (Hieb- und Stoßwaffe), Laterne und Horn gehören ebenso zu seiner zünftigen Ausstattung wie die traditionelle Nachtwächteruniform. Auf seinen abend-lichen Rundgängen verführt er gern Touristen und Einheimische der Stadt zu einem Nachtwächterumtrunk.

 

In der Zeit des Mittelalters hatten Nachtwächter die Aufgabe, nachts durch die Straßen und Gassen der Stadt zu gehen und für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Er warnte die schlafenden Bürger vor Feuern, Feinden und Dieben. Er überwachte das ordnungsgemäße Verschließen der Haustüren und Stadttore, und häufig gehörte es auch zu den Aufgaben des Nachtwächters, die Stunden anzusagen. Er hatte das Recht, verdächtige Personen, die nachts unterwegs waren, anzuhalten, zu befragen und notfalls zu verhaften.

 

Immer wenn die Turmuhr zur vollen Stunde schlug, gaben sie mit dem Horn Signal und riefen dann laut ihren Nachtwächter-Ruf, wobei es stündlich ein anderes Lied gab. Die Bürger hat dies eher beruhigt denn gestört, wussten sie doch er hat ein Auge auf die Gefahr und gibt im Notfall auch Feueralarm.

Auch das Anzünden der spärlich vorhandenen Petroleumlampen und der später auf-kommenden Straßenlaternen gehörte zu den Pflichten der Nachtwächter.

Heute ist der Beruf des klassischen Nachtwächters ausgestorben.

1987 wurde im dänischen Ort Ebeltoft die „Europäische Nachtwächter- und Türmerzunft“ gegründet. Ihr gehören 157 Nachtwächter und Türmer aus Tschechien, Polen, Schweiz, Österreich, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Dänemark, Norwegen und Deutschland an, unter ihnen auch der Hornburger Nachtwächter.

Höhepunkt eines jeden Jahres ist das Europäische Nachtwächter- und Türmerzunft-treffen im Heimatort eines Mitgliedes. Das Treffen findet immer auf Christi Himmelfahrt statt.