Kirschenberg wurde zum Schatzkästlein

Naturschutzbund traf sich zu Arbeitseinsatz auf Streuobstwiese am Kleinen Fallstein

 

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel - 7. November 2012 - Wolfenbüttel Lokales - Seite L35

 

HORNBURG. Besondere Obstsorten wachsen seit 1989 auf der drei Hektar großen Streuobstwiese Kirschenberg des Naturschutzbundes (Nabu) Wolfenbüttel bei Hornburg.

Diese am nördlichen Hang des Kleinen Fallsteins gelegene Obstwiese habe sich im Lauf der vergangenen rund 20 Jahre mehr und mehr zu einem Schatzkästlein von Natur- und Artenschutz entwickelt, meint Nabu-Sprecherin Kristina Bartels.

Da wäre zunächst der Erhalt der alten Obstsorten mit Namen wie zum Beispiel "Pommerscher Dickstiel", "Roter Hauptmann", "Schafsnase" oder "Seestermüher Zitronenapfel", die in modernen Obstplantagen keinen Platz mehr fänden.

Auslöser für den Erhalt und die Fortentwicklung dieser Streuobstwiese bei Willeckes Lust war aber auch beim Nabu, dass hier auf dem seltenen Halbtrockenrasen viele geschützte Pflanzen und Vögel ihren Lebensraum haben.

Bei Kartierungen wurden mehrere Rote-Liste-Pflanzen entdeckt. An Vögeln sind besonders der Wendehals, ein Charaktervogel der Streuobstwiese, sowie Grünspecht, Baumpieper, auch Neuntöter und viele Sperlinge und Meisen zu nennen. Viele von ihnen brüten in Nistkästen, die laufend gereinigt werden müssten. Hier habe sich laut Bartels die in diesem Jahr neu gegründete Jugendgruppe des Nabu, die Naju, beteiligt.


Zu einem weiteren Arbeitseinsatz trafen sich nun zehn aktive Mitglieder des Nabu, um neue Bäume zu pflanzen, Wildsträucher zu entfernen und sonstige Aufräumarbeiten auszuführen.


Seit Jahren werden abgängige Obstbäume entfernt und durch neue Bäume alter Sorten ersetzt. Das Pflanzgut stellt der Landkreis unentgeltlich nach dem so genannten Braunschweiger Modell zur Verfügung.


Kristina Bartels: "Nachdem die vier Stunden wie im Flug vergangen waren, freuten sich die fleißigen Helfer im Alter von 8 bis 75 Jahren auf die Erbsensuppe, die vom Nachbarn Willecke und Söhne spendiert und in der alten Laube von Willeckes Lust serviert wurde."    red/keh

Kommentar schreiben

Kommentare: 0