Mal dem Hufschmied über die Schulter gucken

Tausende Besucher kamen am Sonntag nach Hornburg - Der Bauernmarkt lockte mit vielen Attraktionen und stellte altes Handwerk vor

 

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel - 24. September 2012 - Wolfenbüttel Lokales - Seite L39

 

Von Hartmut Mahnkopf

 

HORNBURG. Bürgermeisterin Helga Küchler war sehr zufrieden: "Das tolle Wetter ist wie geschaffen für unseren Bauernmarkt. An manchen Stellen der Innenstadt ist kein Durchkommen möglich."

 

Tausende Besucher bummelten über den Bauernmarkt in der historischen Fachwerkstadt oder stöberten auf dem Altstadtflohmarkt. Zudem hatten die Geschäfte geöffnet.

 

Auf dem Burghof der Hornburg waren historische Traktoren und Kraftfahrzeuge ein Anziehungspunkt. Skulpturensägekünstler Andree Löbnitz bot hölzerne Adler, Eulen und Eichhörnchen an. Rasenmäher und kleinere landwirtschaftliche Geräte waren ausgestellt, und bei den Hornburger Landfrauen gab es Kartoffelwaffeln und selbstgekochte Konfitüre.

Auf der Schlossbergstraße bot Margret Müller aus Hildesheim Herbstgestecke und Tiere aus Heu an. Sie war zum zweiten Mal in Hornburg und sehr zufrieden, weil die Leute kauffreudig seien. Spezialitäten aus der Region gab es beim Börßumer Stefan Appel, der seit fünf Jahren dabei ist. "Die Leute sind nett hier. Sie mögen die Braunschweiger Mettwurst und die Börßumer Bahnschwellen, einem Brot der Bäckerei Isensee aus Hedeper", be-richtete Frauke Appel.

 

Dachdecker Marcus Fredersdorf bemalte Schieferplatten mit dem Hornburger Wappen und fertigte Hausnummern aus Schiefer an. Auf dem Hof von Reinhards Pension bereitete Hornburgs Barbecue-Bulle Mario Marchi das irische Nationalgericht Irish Stew mit Lammfleisch zu, während die Gruppe "Dun Aengus" mit keltischer Musik unterhielt. Auf dem Vorwerk waren die großen bunten Kürbisse von Britta Bötel aus Börßum ein Hingucker. Die Stadtbücherei verkaufte gelesene Bücher für Neuanschaffungen.

 

"Der Besuch ist sehr gut", berichtete Karin Körner vom Heimatmuseum. Dort luden ein Kunsthandwerkermarkt und Vorführungen ein. So konnte in der Drechslerwerkstatt dem Wolfenbütteler Thilo Ließ zugesehen werden. Vor dem Museum sahen viele Zuschauer dem Hufschmied Tom Gent aus Werlaburgdorf beim Beschlagen der Pferde zu. Außerdem hatten die Frauen aus der Heimatstube Bienrode ihre Spinnräder in Betrieb. Riesig waren die Angebote auf dem Flohmarkt. Rolf Schründer von der veranstaltenden Werbegemeinschaft Hornburg freute sich "Der Zuspruch ist wieder sehr groß. Es gibt viele zufriedene Gesichter."

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0