Rundreise für Erfahrungsaustausch

ILE-Verantwortliche besichtigten verschiedene Förderprojekte

 

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel: 8. September 2012, Wolfenbüttel Lokales, Seite L73

 

Von Rainer Sliepen

 

BÖRSSUM. Das ist sichtbares Engagement für unsere Heimat! Vor dem historischen Bahnhof in Börßum versammelten sich die regionalen Akteure des Projekts ILE. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich das Projekt "Integrierte Ländliche Entwicklung".

 

"ILE on Tour" beschreibt einen neuen Weg in der Entwicklung des ländlichen Raumes. Er wird in einem gemeinsamen Programm aus Mitteln des Bundes, des Landes und der EU gefördert. Das Programm ist gut angelaufen. Deshalb inspizierten die Handlungsverantwortlichen des Programms die aktuellen Projekte direkt am Ort des Geschehens, so die denkmalpflegerischen Maßnahmen am historischen Bahnhof in Börßum.

Die Tour durch den Landkreis per Bus dient auch dem Erfahrungsaustausch. Kooperation und Vernetzung heißt das Ziel in einer Region, die über Landkreis- und Verwaltungsgrenzen hinweg seit Jahren erfolgreich zusammenarbeitet. Im ILE-Bus tourten daher Mitwirkende, Multiplikatoren und Experten aus der Region und allen neun ILE-Kommunen. Mit dabei waren Vertreter aus Baddeckenstedt, Liebenburg, Lutter, Oderwald, Schladen, Vienenburg, Wolfenbüttel und Salzgitter. Die Federführung lag bei der Samtgemeinde Asse. Die Aktion soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Diesmal standen neben Börßum die Kaiserpfalz Werla, der Bahnhof in Vienenburg, der Gutspark in Salzgitter-Flachstöckheim und die Maßnahmen rund um die Asseburg in Wittmar auf der Tagesordnung. Die Zahlen, die Dr. Lothar Liebermann vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung mitteilte, sprechen für Erfolg und Nutzen der Projekte. Insgesamt wurden bisher bei 140 Projekte 6,5 Millionen Euro investiert. Die Zuwendungshöhe beläuft sich auf 2,6 Millionen Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0