Mit Zug und Traktor zur Werla gefahren

Dr. Thomas Dahms vom Ostfalen-Netzwerk begab sich mit Teilnehmer des Picknicks auf eine Zeitreise

 

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel: 27. August 2012, Wolfenbüttel Lokales, Seite L36

 

Von Hartmut Mahnkopf

 

WERLABURGDORF. Guten Anklang fand das 2. Werla-Picknick. Dazu hatten die Dampflock-Gemeinschaft 41096 Klein Mahner und ihr Kooperationspartner Dr. Thomas Dahms vom Ostfalen-Netzwerk eingeladen.

 

Auf der Museumsstrecke der Warnetalbahn ging es von Salzgitter Bad aus über Klein Mahner und Gielde nach Werlaburgdorf. Die Diesellock Köf II zog die beiden Waggons des Wüstenexpress aus den 1960er Jahren bis zum Haltepunkt nach Werlaburgdorf.

 

Dort angekommen wurden die Fahrgäste mit Traktor und Anhänger zum Gelände der Pfalz Werla gefahren. Wo sich Dahms mit ihnen auf eine Zeitreise begab. Er führte die Gäste über das Pfalzgelände und erklärte ihnen die geschichtlichen Hintergründe.

Dabei bezog er die Besucher in die Handlungen mit ein und beantwortete Fragen. "Die Menschen hatten Fragen und auch einen regionalen Bezug durch die Warnetalbahn. Die Besucher aus dem Umfeld von 15 Kilometern haben eine Beziehung zu der Situation hier", berichtete Dahms, der seit 2007 Führungen auf der Werla leitet.

 

Elke Frobese unterstützt Dahms bei der Zeitreise als Magd Mazzeka in einem Kostüm des 10. Jahrhunderts. Sie zeigte Tätigkeiten des Mittelalters, wie die Verarbeitung von Flachs und das Mehlmahlen mit Mahlsteinen. Dazu gibt sie Informationen auf ihrer Internetseite www.zeitreisen-braunschweig.de. Beim anschließenden Picknick versorgte das Team des Café Landwehr aus Werlaburgdorf mit Kaffee, Kuchen und Gegrilltem die Teilnehmer der Veranstaltung.

 

"Wir haben die Veranstaltung zum zweiten Mal durchgeführt und alle 100 Sitzplätze waren mit Teilnehmern aus allen Altersgruppen besetzt. Deshalb sind wir sehr zufrieden", sagte Stefan Köhler, der Vorsitzende der Dampflock-Gemeinschaft, vor der Rückfahrt.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0