So sehen Architektur-Studenten Hornburg

Hornburgs Stadtdirektor Andreas Memmert stellte die neue Ausstellung mit Freihandzeichnungen und Skizzen von Architekturstudenten im Rathaus in Hornburg vor.
Hornburgs Stadtdirektor Andreas Memmert stellte die neue Ausstellung mit Freihandzeichnungen und Skizzen von Architekturstudenten im Rathaus in Hornburg vor.

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel: 24. August 2012, Wolfenbüttel Lokales, Seite L37

 

Neue Ausstellung mit Zeichnungen im Rathaus-Alter Wappenstein wird präsentiert

 

Von Hartmut Mahnkopf

 

HORNBURG. Als außergewöhnlich bezeichnete Stadtdirektor Andreas Memmert die neue Ausstellung im Bürgerraum des Hornburger Rathauses. Dort sind in den nächsten drei Monaten Freihandzeichnungen und Skizzen von 16 Architekturstudenten der Jade-Hochschule Oldenburg zu sehen.

 

Unter der Leitung von Professorin Julia Bargholz weilten die Studenten im Mai 2011 drei Tage in Hornburg. Sie zeichneten Ansichten der Marienkirche, der Burg, des Rathauses, vieler Fachwerkhäuser und ihrer Haustüren, sowie Plätze und Gassen. 70 Zeichnungen trafen aus Oldenburg ein, von denen Mirella Trzeciak vom Stadtmarketing 24 für die Ausstellung auswählte. Alle Zeichnungen sind demnächst im Internet unter der Adresse www.hornburg-erleben.de zu sehen.

Die Professorin berichtete, dass die Studierenden mit der Peilmethode Maßzusammenhänge relativ genau erfassten. Als Hilfsmittel zum perspektivischen Zeichnen wurden Fluchtpunktmotivsucher und Dürerscheibe genutzt. 12 Themen standen zur Auswahl. Darunter die Zentralperspektive im Innenraum, der Ausschnitt und das Detail, die Schrägansicht und das Gebäudeensemble. Zu den fünf Techniken gehörten hinterlegte und farbig angelegte Skizzen, sowie die freie künstlerische Interpretation. Das Freihandzeichnen sei gut erlernbar und schule die Wahrnehmung, so Bargholz.

 

Memmert erklärte, dass Hornburg von jungen Leuten wissenschaftlich untersucht werden solle. Deshalb würden Universitäten angeschrieben. Als bedrohlich fand der Stadtdirektor die Leerstände im Stadtgebiet.

 

Dann hatte er noch eine Überraschung parat. Erstmals wird den Besuchern während der Ausstellung ein uralter Wappenstein von Hornburg präsentiert. Der Stein wurde Memmert vor drei Jahren von einer Einwohnerin überlassen. Der Wappenstein war früher Teil des Stadttores am Eingang zur Wasserstraße und lag später unbeachtet in einem Schuppen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0