Venezianische Motive in Hornburger Galerie

Ursula Voges
Ursula Voges

 

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel: 18. Juli 2012, Wolfenbüttel Lokales, Seite L33

 

Venezianische Motive in Hornburger Galerie

 

Wolfenbüttelerin Ursula Voges zeigt bis 16. September ihre Bilder

 

HORNBURG. Die Wolfenbüttelerin Ursula Voges zeigt von Sonntag an in der Hornburger Museumsgalerie eine Ausstellung mit Venedig-Bildern. Die Vernissage beginnt um 15 Uhr. Die Malereien und Skizzen werden bis 16. September zu sehen sein.

Bereits seit ihrem 13. Lebensjahr malt Ursula Voges. Seit Ende der 90er Jahre belegt sie Kurse im Rahmen eines Seniorenstudiums an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Dort hat die 67-jährige Rentnerin einen großen Arbeitsplatz, an dem sie ihrer Leidenschaft besser freien Lauf lassen kann, als es in ihrem kleinen Atelier daheim möglich ist. Im Laufe ihres Studiums ging es auch zu einer Reise nach Venedig. Immer mit Skizzenbuch und Fotoapparat unter dem Arm wurde die Lagunenstadt zu Fuß erkundet.

 

Gemalt wurde dann zu Hause, berichtet sie. Entweder aus dem Gedächtnis oder nach Foto und Skizzenbuch. Trotzdem sind ihre Arbeiten nicht immer naturalistisch, lassen Raum für eigene Interpretationen des Erlebten und für die Fantasie des Betrachters.

 

Postkartenmotive sucht dieser indes vergeblich. Neben bekannten und auch in ihren Bildern klar erkennbaren Motiven wie der Rialtobrücke oder dem Dogenpalast sind es einige wenige Menschen, die von Brücken die Kanäle entlangschauen, Details wie eine einzelne Gondel.

 

Einige der so entstandenen Bilder hatte sie bereits zusammen mit anderen Künstlern ausgestellt. Um ihre Bilder allein zeigen zu können, bewarb sie sich in der Hornburger Museumsgalerie.

 

Die Warteliste ist lang, erklärt Karin Körner als Geschäftsführerin des Förderkreises des Museums. Vier Ausstellungen im Jahr würden gezeigt. "Ich habe jetzt die erste Ausstellung für 2015 zugesagt." fs

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0