Hilfsnavigation
Volltextsuche
Quickmenu
  • Wandern & Radfahren - Grünes Band © Birgit Mundt
Seiteninhalt

Wandern & Radfahren

Das Grüne Band

Fast 40 Jahre lang trennte der "Eiserne Vorhang" Mensch und Natur in ganz Europa. Für die Menschen tödlich, war er für die Natur ein Segen: Denn im Schatten der Grenze hatten bedrohte Tiere und Pflanzen eine ungestörte Heimat gefunden.
Heute zieht sich der ehemalige Grenzstreifen als "Grünes Band" quer durch Europa - eine Schatzkammer der Artenvielfalt.

Besonders im Harz war die innerdeutsche Grenze schmerzlich zu spüren: Den Brocken - imposantes und weithin sichtbares Symbol des Harzes - konnten die Menschen in Ost und West nur von Ferne betrachten. Er lag im militärischen Sperrgebiet.
Heute hat der Harz ein neues Gesicht: Entlang des ehemaligen Todsstreifens schlängelt sich - reich an Attraktionen - das lebensspendende Grüne Band: Naturschönheiten schmiegen sich an kulturelle Kostbarkeiten. Abenteuerliche Ausflüge gehen mit besinnlichen Momenten Hand in Hand. Und man kann nach Herzenslust wandern... durch pure Wildnis oder auf den Spuren deutscher Geschichte.

Informieren Sie sich über das Grüne Band oder schauen Sie sich den Harzer Grenzweg an. Auch die Kunst am Grünen Band und weitere interessante Dinge sind einen Blick wert. Und wenn Ihnen die Erkundung zu Fuß nicht so zusagt, dann nutzen Sie doch einfach die Radroute am Grünen Band.

Quelle: www.harzinfo.de

Flyer - Das Grüne Band [PDF: 5,7 MB]

Naturerlebnis und Grenzerfahrungen

Das nördliche Harzvorland zwischen den Städten Wernigerode, Ilsenburg, Osterwieck, Bad Harzburg, Hornburg und Vienenburg ist geprägt durch sanfte Hügel, aus denen mit dem Großen Fallstein ein besonderer Aussichtspunkt aus Muschelkalk aufragt.

Immer in dessen Sichtweite und meist mit Blick auf den Brocken schlängeln sich Themenrouten unterschiedlicher Länge, für Wanderer und Radfahrer, entlang des „Grünen Bandes“ (ehemals deutsch-deutsche Grenze).

Diese Themenrouten verbinden Obstplantagen, Felder, Kastanienalleen und viel unberührte Natur mit Überresten der ehemaligen Grenzanlagen, von denen z.B. der ehemalige Grenzturm bei Rhoden wieder zugänglich gemacht wird.

Themenrouten sind u.a.:

  • Naturerlebnisroute am Grünen Band
  • Wasser am Grünen Band
  • Burgen und Schlösser am Grünen Band
  • Krieg und Frieden im Nordharz
  • Schöne Aussichten am Grünen Band

Harzer Grenzweg

Seit über zehn Jahren können Wanderer mittlerweile auf dem Harzer Grenzweg den Harz in Nord-Süd-Richtung durchqueren. Er führt teilweise über alte Kolonnenwege auf 91 Kilometer entlang des ehemaligen „Eisernen Vorhangs“ durch unberührte Natur.

An 19 unterschiedlichen Stationen wird die Erinnerung an die Menschen und ihre Schicksale im Schatten des ehemaligen Grenzstreifen wach gehalten.

Vom ehemaligen Grenzturm Rhoden im Norden führt der Weg auf einer Kilometer langen Strecke durch unberührte Natur. Es geht über die Okeraue durch das Tal der Ecker, hinauf auf den Brocken über Harzer Bergwieden mit ihren einzigartigen Pflanzen bis zum Grenzlandmuseum in Tettenborn.

Mit 20 Stempelstellen ist der Harzer Grenzweg  mit einem eigenen Themenabzeichen in das System der Harzer Wandernadel einbezogen.

Der Harzer Grenzweg gehört zum Grünen Band, das sich auf einer Länge von ca. 1400 Kilometern entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze quer durch die Bundesrepublik verläuft.

UNESCO Geopark Erlebnispfad
"Hornburg-Großes Bruch-Fallstein"

Ein Geopark besitzt Geotope, wie z.B. Steinbrüche, Kiesgruben etc., die von überregional geologischer Bedeutung, Seltenheit und Schönheit sind. All die dort vorzufindenden Objekte sind archä­ologischer und historischer Art und bieten neben einer faszinie­renden Tier- und Pflanzenwelt den Weg zur Erdgeschichte. Der Nationale Geopark Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen soll sei­nen Besuchern mit seinen zahlreichen Natur- und Erlebnispfaden, Lernstätten und Naturdenkmälern Wissen über die geologischen und gemorphologischen Erscheinungen unserer Erde vermitteln.

Auch die Umgebung Hornburgs verfügt über ein Kleinod von geologischer Bedeutung. Der Erlebnispfad „Hornburg - Großes Bruch - Fallstein“ mit seinen Besonderheiten wie den Erdfällen im Großen Fallstein, dem Steinbruch am Kleinen Fallstein, der ehemaligen Kiesgrube auf dem Klapperberg oder aber dem Quellteich und dem Travertinsteinbruch oberhalb von Steinmühle lädt zu einem Besuch in der mittelalterlichen Fachwerkstadt ein.

Wer die Natur und die wunder­schöne Umgebung Hornburgs nä­her kennenlernen möchte, kann an sachkundigen Wanderungen, die ganzjährig angeboten werden, so­wie Erlebnisführungen zur Adonisröschenblüte in den Monaten April und Mai teilnehmen.

Anfragen und Vermittlung: Stadtmarketing Hornburg / Amt für Tourismus, Pfarrhofstraße 5, 38315 Hornburg, Telefon 0 53 34 – 9 49 10

Die dazugehörige Geoparkbroschüre erhalten Sie im Amt für Tou­rismus und im Heimatmuseum gegen eine Gebühr von 3,- Euro.

Wandern verbindet

Unter dem Titel „Wandern verbindet“ entstand in den Jahren 2013/14 ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt der benachbarten ILE  Region „Nördliches Harzvorland+“ in Niedersachsen und der LEADER Region „Rund um den Huy“ in Sachsen-Anhalt.

Ziel dieses Projektes ist u.a. eine bessere Vernetzung der vorhandenen Wanderwege sowie der Ausbau des Wandertourismus in der Region. Im Rahmen von „Wandern verbindet“ ist ein großer Rundwanderweg von insgesamt 20,4 km Länge entstanden, darin enthalten sechs Teilwanderwege (3,5-6 km Länge), die sich speziellen Themen widmen.

Großer Rundweg „Wandern verbindet“

Teilwanderwege:

  • Hornburger Runde 
  • Grenzturm Runde
  • In den Berg und auf die Höhen
  • Adonisröschen Runde
  • Fallsteinklausen Runde
  • Osterwiecker Runde

Das passende Kartenmaterial hierzu erhalten Sie in den Tourist-Informationen der beiden Städte.

Als Inspiration kann Ihnen die Beschreibung des großen Rundweges in der Broschüre Wanderziel Harz des Harzer Tourismusverbandes dienen.

Flyer - Hornburger Runde - Wandern verbindet [PDF: 4,3 MB]

Fahrradverleih mit Bike and Barbecue

Sie wollten immer schon mal ein E-Bike ausführlich testen? Oder möchten Sie mal die Gegend mit dem Rad erkunden? Leihen Sie sich doch einfach mal übers Wochenende ein modernes Elektrofahrrad aus.

Sie sind auf der Suche nach dem perfekten Betriebsausflug oder planen eine Gruppentour mit Freunden, auf der auch das Essen nicht fehlen darf? Wir sind der richtige Ansprechpartner für organisierte E-Bike Touren für die Regionen Wolfenbüttel, Goslar, Wernigerode, Harz und Elm.

Das junge Unternehmen „Harzmobil" mit der Verleihstation Bike and Barbecue in der schönen Fachwerkstadt Hornburg ist eine hervorragende Adresse für modernste E-Bikes und Pedelecs.

In erster Linie setzten die Inhaber auf die handlichen Flyer iSY E-Räder der Velofactur mit dem zuverlässigen Panasonic Mittelmotor und Shimano 8-Gang Nabenschaltung. Angeboten werden:

- Verleih von E-Bikes
- Fahrradverleih
- organisierte Tagestouren - mit oder ohne Barbecue
- geführte Tagestouren
- individuelle Radreisen
- Rad- und Gepäcktransport
- Pannenhilfe
- Akku-Tausch

Flyer - Harzmobil e-bike Verleih [PDF: 5 MB]

Inhaber: Alexander Waturandang
Vor dem Braunschweiger Tor 7
38315 Hornburg
Karte anzeigen

Telefon: 05334 7218396
Mobil: 0178 7049631
Fax: 05334 7218397
info@bike-and-bbq.de
www.bike-and-bbq.de
www.ebike-harz.info
Kontaktformular
Adresse exportieren

Öffnungszeiten

Montag, Donnerstag und Freitag
9:00 bis 12:00 Uhr

Dienstag
9:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr